Wettbewerb | Landschaftsgestaltung | Lemgo

Querfeldein

Ziel der Planung ist es die unterschiedlichen landschaftlichen Qualitäten dieses Auenraumes zu erschließen. U-förmige Holzstege und Rampen führen entlang des Weges immer wieder in den
Landschaftsraum; die Formensprache ist bei allen Interventionen ähnlich und zieht die punktuellen Maßnahmen somit zu einem wiederkehrenden, variierenden Thema zusammen. Die Holzbauweise minimiert im Naturraum zum einen den Eingriff in den Boden; zum Anderen fügt sich das Naturmaterial unaufdringlich in den Auenraum ein.